Die eigenen Grenzen überwinden

Letztens im Kurs ging’s wieder einmal um die eigenen Grenzen im Kopf. Die Grenzen, die wir uns selber gesetzt haben, und die uns davon abhalten, das zu tun, was uns wirklich Spaß macht.

Wir hatten uns an diesem Abend alle chic gemacht, weil wir nach dem Kurs noch gemeinsam essen gehen wollten. Eine Teilnehmerin berichtete über ihre Leidenschaft zu Sommerhüten – leider traue sie sich diese aber nicht zu tragen. Zu sehr beschäftigte sie die Frage, was wohl die anderen über sie denken würden, ob sie damit nicht zu sehr auffallen würde …
Ich bin mir sicher, jeder von uns kennt sie, Grenzen im Kopf. Für manche ist es der Sommerhut, für jemand anderen, das Gespräch mit dem Vorgesetzten um eine Gehaltserhöhung, für den nächsten die Rede vor einem größerem Publikum …
Wir haben die Sache mit dem Sommerhut besprochen. Woher Unsicherheit, Ängste und Zweifel rühren – und wie diese aufgelöst werden können. Danach waren wir gemeinsam essen und hatten jede Menge Spaß.

Heute Nachmittag, nur 4 Tage später, kam dann die WhatsApp-Nachricht: „Dank euch hab ich’s geschafft!“ Dazu das Bild der Kursteilnehmerin in tollem Outfit – mit Sommerhut – und einem Strahlen im Gesicht :). Wir alle haben uns riesig mit ihr gefreut!

Haben auch Sie Grenzen im Kopf, die Sie gerne überwinden möchten? Ich helfe Ihnen gerne dabei!

 

 

 

Teilen